6. Ausgabe 2014

EEG-Reform: Verbraucherbeitrag gedeckelt

zwei Windräder mit roten Streifen auf einer leicht hügeligen grünen Landschaft und vor blauem Himmel

Lange schon wird in der Regierung um die Förderung erneuerbarer Energien gerungen. Jetzt hat der Bundestag Änderungen am EEG-Gesetz beschlossen. Gut ein Viertel unseres Stroms kommt mittlerweile aus erneuerbaren Energiequellen. Das kostet den Verbraucher allerdings rund 24 Milliarden Euro jährlich. Uns als CDU/CSU-Bundestagsfraktion war wichtig, diese Kosten nun zu deckeln. Daher wird die Kostendynamik beim weiteren Ausbau jetzt gebremst, Überförderung abgebaut und Eigenstromerzeuger werden stärker beteiligt. Gleichzeitig besteht Bestandsschutz für bereits gebaute Anlagen – das war auch mir persönlich wichtig. Die Reform entstand unter Zeitdruck, denn die EU-Kommission hatte verlangt, dass die Entlastungen für die stromintensive Industrie „europafest“ gemacht werden. Es ging um hunderttausende Arbeitsplätze, die wir jetzt gesichert haben. Daher habe ich zugestimmt, auch wenn ich nicht mit allen Details einverstanden bin.

Mein neuer Newsletter Die Sommerpause rückt immer näher - Nur noch eine Sitzungswoche, bevor es in die heiße Phase des Wahlkampfes geht. Ich freue mich schon darauf, möglichst vielen meiner Wähler…weiterlesen

Neues aus Berlin Die Sonne scheint, die Temperaturen steigen und die Vorhersagen werden immer besser! Diese Beschreibung passt nicht nur zum derzeitigen Wetter in Berlin, sondern auch zur polit…weiterlesen

Mein neuer Newsletter ist da! Liebe Freunde und Mitstreiter, So abwechslungsreich wie das Wetter im April ist auch eine Woche in Berlin. Gesetze zu unterschiedlichsten Themen, Diskussionsrunden und Debatten…weiterlesen