3. Ausgabe 2014

EEG-Umlage: Anstieg der Strompreise dämpfen!

Ute Bertram mit dem Geschäftsführer der Biogasanlage „Bioenergie Ambergau“ und zwei anderen auf lehmigen Boden

Nicht nur weil wir einige energieintensive Unternehmen bei uns im Landkreis haben, setze ich mich für eine vernünftige Ausformung der Energiewende ein: der Anstieg der Strompreise muss gedämpft werden! Damit Strom weiterhin bezahlbar bleibt, ist eine Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes notwendig. Die sog. EEG-Novelle, die jetzt im Bundestag beraten wird, deckelt erstmals den Ausbau von Solarenergie, Windkraft und Biomasse. Langfristig sollen auch für die Erneuerbaren marktwirtschaftliche Prinzipien gelten. Das Gesetz umfasst aber auch eine Neuregelung, die die Entlastungen für die energieintensive Industrie von der EEG-Umlage betrifft. Die Entlastungen sind notwendig, um die internationale Wettbewerbsfähigkeit und zehntausende Arbeitsplätze in den Unternehmen zu erhalten, die besonders hohe Stromkosten und eine hohe Handelsintensität aufweisen. Betriebe, die eine Ausnahme beantragen können, müssen unter anderem zu den 219 Branchen gehören, die von der EU beihilferechtlich genehmigt wurden.

Mein neuer Newsletter Die Sommerpause rückt immer näher - Nur noch eine Sitzungswoche, bevor es in die heiße Phase des Wahlkampfes geht. Ich freue mich schon darauf, möglichst vielen meiner Wähler…weiterlesen

Neues aus Berlin Die Sonne scheint, die Temperaturen steigen und die Vorhersagen werden immer besser! Diese Beschreibung passt nicht nur zum derzeitigen Wetter in Berlin, sondern auch zur polit…weiterlesen

Mein neuer Newsletter ist da! Liebe Freunde und Mitstreiter, So abwechslungsreich wie das Wetter im April ist auch eine Woche in Berlin. Gesetze zu unterschiedlichsten Themen, Diskussionsrunden und Debatten…weiterlesen