2. Ausgabe 2015

Hoffnungen im Mittelstand: Exporterleichterungen durch TTIP

Die Debatte um das Freihandelsabkommen der EU mit den USA „TTIP“ wird ja leider fast ausschließlich negativ geführt. Dabei gibt es eine Vielzahl von Gründen, warum wir Deutschen als Exportweltmeister ganz besonders davon profitieren werden. Bei einem Arbeitstreffen des Parlamentskreises Mittelstand diese Woche stellte sich beispielsweise das Unternehmen implantcast vor. Der Mittelständler aus Buxtehude bei Hamburg ist mittlerweile weit über die deutschen Grenzen hin-aus führend in der Medizintechnik. So hat die Firma eine mitwachsende Prothese für Kinder mit Knochenkrebs entwickelt, die den Kindern viele Folgeoperationen erspart. Genauso wie ihre versilberten Prothesen (die antioxidantisch wirken) kann implantcast die Prothesen momentan aber nicht in die USA exportieren, da der Zulassungsprozess zu kompliziert und arbeitsintensiv ist. We-gen der hohen Qualität der deutschen Prothesen empfehlen amerikanische Ärzte ihren Patienten zum Teil, sich in Deutschland behandeln zu lassen. Die Firma hofft nun auf Exporterleichterungen durch TTIP — wie viele andere Mittelständler, deren Produkte auf weltweites Interesse stoßen.

Mein neuer Newsletter Die Sommerpause rückt immer näher - Nur noch eine Sitzungswoche, bevor es in die heiße Phase des Wahlkampfes geht. Ich freue mich schon darauf, möglichst vielen meiner Wähler…weiterlesen

Neues aus Berlin Die Sonne scheint, die Temperaturen steigen und die Vorhersagen werden immer besser! Diese Beschreibung passt nicht nur zum derzeitigen Wetter in Berlin, sondern auch zur polit…weiterlesen

Mein neuer Newsletter ist da! Liebe Freunde und Mitstreiter, So abwechslungsreich wie das Wetter im April ist auch eine Woche in Berlin. Gesetze zu unterschiedlichsten Themen, Diskussionsrunden und Debatten…weiterlesen