8. Ausgabe 2014

Waffenlieferung: Eine schwere Entscheidung

Am 1. September 2014 kam der Bundestag zu einer Sondersitzung zusammen, um über Waffenlieferungen an die irakischen Kurden zu beraten. Auch ich stand vor der Frage: Zustimmen oder nicht? Letztlich habe ich, wie die Mehrheit von CDU/CSU und SPD, zugestimmt. Denn auch wenn ich es mir nicht leicht gemacht habe: angesichts der akuten Not, in der sich die Kurden im Nordirak befinden, sehe ich keine andere Möglichkeit, als ihnen Waffen zur Selbstverteidigung zu geben. Das brutale, rücksichtslose Vorgehen der Terrororganisation IS erlaubt kein Zögern. Ich bin beeindruckt von dem Zitat des Pazifisten Rupert Neudeck: „Ich möchte nicht, dass Menschen sterben für die Reinheit meiner Philosophie, meines Pazifismus.“ Das bringt es für mich auf den Punkt: Spätestens wenn wir jetzt lesen, dass IS sogar Kinder für ihren Krieg instrumentalisiert, müssen wir handeln. Alles andere wäre unterlassene Hilfeleistung.

Mein neuer Newsletter Die Sommerpause rückt immer näher - Nur noch eine Sitzungswoche, bevor es in die heiße Phase des Wahlkampfes geht. Ich freue mich schon darauf, möglichst vielen meiner Wähler…weiterlesen

Neues aus Berlin Die Sonne scheint, die Temperaturen steigen und die Vorhersagen werden immer besser! Diese Beschreibung passt nicht nur zum derzeitigen Wetter in Berlin, sondern auch zur polit…weiterlesen

Mein neuer Newsletter ist da! Liebe Freunde und Mitstreiter, So abwechslungsreich wie das Wetter im April ist auch eine Woche in Berlin. Gesetze zu unterschiedlichsten Themen, Diskussionsrunden und Debatten…weiterlesen