Bund der VertriebenenGedenkenWahlkreis

70 Jahre Frieden

Kranzniederlegung am Mahnkreuz auf dem Mühlenberg in Heyersum

Ute Bertram an einem Rednerpult vor einem Mahnmal bei einer Rede für den Bundes der Vertriebenen (BdV)

Auch in diesem Jahr ist der Aufruf des Bundes der Vertriebenen (BdV) zum Gedenken an die Millionen Opfer der Kriege von großer Bedeutung. In einem Jahr, in dem das Kriegsende vor 70 Jahren im Mittelpunkt der Gedenkveranstaltungen und der öffentlichen Diskussionen steht – 1945 endete am 8. Mai der Zweite Weltkrieg hier in Europa und am 2. September in Asien.

Die aktuellen Flüchtlingsströme nach Europa und Deutschland zeigen auf tragische Weise, wie aktuell die Folgen von Krieg und Verfolgung sind. Das Gedenken an die vielen Opfer des Zweiten Weltkriegs ist wichtiger denn je, litt doch nahezu jede Familie in einem nie gekannten Ausmaß unter diesem Krieg. Und wo Krieg ist, da ist auch Flucht. Das haben die Flüchtlinge und Vertriebenen besonders schmerzlich erfahren müssen.

Heute können – und müssen – wir Deutsche mit unseren Erfahrungen von Krieg, Völkermord, Tod, Flucht und Vertreibung Zeugnis ablegen davon, dass der Mensch nur im Frieden zu sich finden kann. Es ist unsere Pflicht, aus dieser Erkenntnis unser Tun und Handeln abzuleiten – an welcher Stelle unseres Volkes wir auch stehen. Stellen wir unsere ganze Kraft in den Friedensdienst!

Download Rede Ute Bertram MdB Download Artikel LDZ 05.09.15

Der BLAUE ELEFANT hat doppelten Grund zum Feiern Am 14. Juni konnte Ute Bertram dem Familienzentrum Blauer Elefant in der Steuerwalder Straße in Hildesheim gleich zweimal zum 20-jährigen Jubiläum gratulieren. Denn zum einen i…weiterlesen

Brexit, NATO, Fluchtursachen bekämpfen – Gespräch mit Schülern aus Bad Salzdetfurth Am 22. Mai 2017 fand zum 11. Mal der EU-Projekttag an Schulen in ganz Niedersachsen statt. Diesmal traf ich mich mit Schülern der 11. Klasse der IGS in Bad Salzdetfurth. Wie beg…weiterlesen

2017 ist Superwahljahr! Vor allem werden hierbei die Wahlen zu den Parlamenten und Bund und Ländern wahrgenommen. Doch auch die Sozialwahlen 2017 verdienen nicht nur besondere Beachtung, sondern eine ho…weiterlesen