GiesenKali+SalzWahlkreis

Besuch im Bergwerk

Ute Bertram und Verantwortliche der K+S KALI GmbH mit weißen Helmen in einem Büroraum im Gespräch

Mitte Februar besuchte Ute Bertram das Kali+Salz Werk in Giesen-Ahrbergen. Sie verschaffte sich dort einen Eindruck von der angestrebten Wiederinbetriebnahme des Kali-Bergbaus. Es sei ein „transparentes Verfahren“, welches das Unternehmen hier führe, so Bertram.  „Durch die Schaffung neuer Arbeitsplätze wird die Kaufkraft in der Region erhöht. Das sollte uns positiv stimmen.“ Denn im Falle einer Inbetriebnahme ist mit circa 500 Arbeitsplätzen durch verstärkten Bergbau in Gießen zu rechnen. Eine Entscheidung darüber, ob das Werk die Produktion wieder aufnimmt, ist in diesem Jahr allerdings nicht mehr zu erwarten, da es zunächst mehrerer Eignungsfeststellungsverfahren bedarf. Frühestens 2016 ist mit einer Entscheidung des Betreibers zu rechnen.

Kali+Salz bietet Bürgern die Möglichkeit, sich einen eigenen Eindruck durch einen Werksbesuch zu verschaffen. Diese Nähe zu den Bürgerinnen und Bürgern beeindruckte die Bundestagsabgeordnete, welche nach ihrem Besuch feststellte: „ Eine solche Fahrt „unter Tage“ kann ich allen Interessierten nur empfehlen.“

Der BLAUE ELEFANT hat doppelten Grund zum Feiern Am 14. Juni konnte Ute Bertram dem Familienzentrum Blauer Elefant in der Steuerwalder Straße in Hildesheim gleich zweimal zum 20-jährigen Jubiläum gratulieren. Denn zum einen i…weiterlesen

Brexit, NATO, Fluchtursachen bekämpfen – Gespräch mit Schülern aus Bad Salzdetfurth Am 22. Mai 2017 fand zum 11. Mal der EU-Projekttag an Schulen in ganz Niedersachsen statt. Diesmal traf ich mich mit Schülern der 11. Klasse der IGS in Bad Salzdetfurth. Wie beg…weiterlesen

2017 ist Superwahljahr! Vor allem werden hierbei die Wahlen zu den Parlamenten und Bund und Ländern wahrgenommen. Doch auch die Sozialwahlen 2017 verdienen nicht nur besondere Beachtung, sondern eine ho…weiterlesen