BahnlärmWahlkreis

Schienenlärm bis 2020 halbieren

Bund stellt neue Strategie vor

Viele Anwohner von Sarstedt, Elze, Nordstemmen und Alfeld auf der Nord-Süd-Route und in Hildesheim können hoffentlich bald aufatmen: Bis 2020 soll der Bahnlärm deutlich reduziert werden. Dazu hat Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt heute seine breit angelegte „Strategie Leise Schiene“ vorgestellt.

Für den Bau leiserer Güterwagen-Prototypen und die Umrüstung bestehender Wagen auf „Flüsterbremsen“ stellt der Bund insgesamt über 180 Millionen Euro zur Verfügung. Zudem wird die freiwillige Lärmsanierung an bestehenden Strecken gefördert: Mit jährlich 150 Millionen Euro werden zum Beispiel innovative Lärmschutzmaßnahmen, Schallschutzwände oder Schallschutzfenster finanziert. Außerdem kommt das Fahrverbot für laute Güterwagen ab 2020: Ab diesem Zeitpunkt werden nur noch Güterwagen das deutsche Schienennetz befahren dürfen, die die Lärmschutzstandards erfüllen. Dafür wird ein Gesetz auf den Weg gebracht.

Als Alfelderin und Mitglied der AG Bahnlärm im Bundestag bin ich froh um diesen großen Fortschritt. Unser Ziel ist eindeutig: Schienenlärm bis 2020 halbieren!

Persönliche Erklärung zum Ausgang der Bundestagswahl Leider hat es für meinen Wiedereinzug in den Deutschen Bundestag nicht gereicht. Um den Wahlkreis Hildesheim erneut zu gewinnen, fehlten mir am Ende genau 1.992 Stimmen, (1,2%). …weiterlesen

Russlanddeutscher Heimatabend in Drispenstedt Zum Heimatabend im Stadtteiltreff in Drispenstedt hatte die Hildesheimer Bundestagsabgeordnete Ute Bertram eingeladen. Ehrengäste waren ihr Fraktionskollege Heinrich Zertik aus H…weiterlesen

Forschungsministerin Johanna Wanka zu Gast in Hildesheim Am Dienstag durfte ich einen ganz besonderen Gast in Hildesheim begrüßen. Bildungs- und Forschungsministerin Johanna Wanka war meiner Einladung gefolgt und besuchte zusammen mit…weiterlesen