Pressemitteilungen

Am 22. Mai traf sich die Bundestagsabgeordnete Ute Bertram mit 20 Frauen der „Türk Gücü Frauengruppe“. Es entstand eine lebendige Diskussion zum Thema der deutsch-türkischen Beziehungen und die anwesenden Frauen beklagten, dass sich diese immer mehr verschlechtern. Ute Bertram, die auch Mitglied der deutsch-türkischen Parlamentariergruppe ist, bedauerte dies ausdrücklich und sagte dazu: „Deutschland und die Türkei verbindet eine mehr als hundertjährige Freundschaft. Ich hoffe sehr, dass sich das Verhältnis bald wieder verbessert. Leider sieht es aber momentan nicht danach aus…weiterlesen
Die Hildesheimer Bundestagsabgeordnete Ute Bertram hielt (am vergangenen Donnerstag) eine Bürgersprechstunde in Harsum ab, und viele kamen, auch die Gewerkschaft ver.di. Sie sammelte Unterschriften, mit denen für mehr Pflegepersonal in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen geworben werden sollte. Nach Angaben der Gewerkschaft fehlen in Deutschland rund 70.000 Kranken- und Altenpflegerinnen und –pfleger. Hierzu Ute Bertram: „Keine Frage, wir benötigen in Deutschland mehr Pflegepersonal. Ob es aber die von ver.di geforderten 70.000 Stellen sind, ist noch völlig ungeklärt. Deshalb ha…weiterlesen
Ute Bertram hofft auf mehr Frauen in der Politik Mit Janne Bauersfeld (14) ist diesmal auch eine Schülerin aus Alfeld zu Gast im Deutschen Bundestag. Die Abgeordnete Ute Bertram hatte sich dafür eingesetzt, einem Mädchen aus ihrem Wahlkreis Hildesheim einen der begehrten Plätze in Berlin zur Verfügung zu stellen. Ute Bertram dazu: „Für mich ist es wichtig, dass junge Frauen einen Einblick in die Politik bekommen. Janne hat an der Sitzung der Gruppe der Frauen der CDU/CSU-Bundestagsfraktion teilgenommen. Ich würde mir wünschen, dass sich mehr junge Frauen dazu entschließen auch in …weiterlesen
Zum Ausgang des Verfassungsreferendums in der Türkei erklärt die Hildesheimer Bundestagsabgeordnete Ute Bertram: „Ich bin sehr besorgt: Eine Regierung benötigt zur demokratischen Legitimation eine einfache Mehrheit, aber eine Verfassung muss in ihren tragenden Bestimmungen eine ganz überwiegende Mehrheit der Bevölkerung hinter sich wissen, um ein Gemeinwesen zusammenzuhalten. Diese notwendigen Voraussetzungen sind in der Türkei, die innenpolitisch zusätzlich mit dem Kurdenkonflikt belastet ist, nicht mehr gegeben. Es liegt in der ausschließlichen Verantwortung des Präsidenten Erd…weiterlesen
Am Sonntag, den 23. April folgt Kulturstaatsministerin Monika Grütters der Einladung der Bundestagsabgeordneten Ute Bertram und wird Hildesheim besuchen. Um 16:30 Uhr gibt sie eine Rede über „Kultur als Modus unseres Zusammenlebens“ im Schafhausen-Saal des Roemer- und Pelizaeus-Museums (RPM). Im Anschluss steht sie bis circa 18 Uhr für Fragen zur Verfügung. Einlass ist ab 16 Uhr im RPM, Am Steine 1-2, 31134 Hildesheim. Bei Interesse kann man sich unter ute.bertram.ma02@bundestag.de anmelden. Hildesheim, 12. April 2017 [pdf_link href="https://ute-bertram.de/wp-content/uploads/2017/04/…weiterlesen
Der Deutsche Bundestag hat mit dem am Donnerstag verabschiedeten „Gesetz zur Fortschreibung der Vorschriften für Blut- und Gewebezubereitungen und zur Änderung anderer Vorschriften“ die Existenz der „Stiftung Humanitäre Hilfe für durch Blutprodukte HIV-infizierte Personen“ dauerhaft gesichert. Das teilte die Hildesheimer Bundestagsabgeordnete Ute Bertram, die auch Mitglied des Gesundheitsausschusses des Bundestages ist, mit. Die Stiftung hat die Aufgabe, Personen, die infolge des Blutprodukteskandals der frühen 1980er Jahre an AIDS erkrankt waren, aus humanitären und sozialen Gr…weiterlesen
„Kulturerbe teilen“ – ist das Motto für das Europäische Kulturerbejahr. Zur Auftaktveranstaltung in Berlin erklärt die Hildesheimer Bundestagsabgeordnete Ute Bertram: „Kultur ist lebendig und fördert den Austausch mit anderen Ländern! Kultur ist nicht einfach nur vergangene Geschichte sondern dient auch als Mittel, die Länder Europas enger zusammenarbeiten zu lassen.“ Ute Bertram weiter: „Jedes noch so kleine Dorf hat eine Geschichte, die sich in Kirchen, Rathäusern, Brücken oder Brunnen zeigt. Ich würde mich freuen, wenn sich möglichst viele Städte, Gemeinden und Dörf…weiterlesen
Am 1. Januar 2017 startete das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend das neue Bundesprogramm Mehrgenerationenhaus. Es löst das bis Ende 2016 laufende Aktionsprogramm Mehrgenerationenhäuser II ab. Am Mittwoch war nun die offizielle Auftaktveranstaltung des Programms in Berlin mit Vertretern der Mehrgenerationenhäuser aus ganz Deutschland, sowie Vertretern aus Politik und Medien. Auch die Hildesheimer CDU-Bundestagsabgeordnete Ute Bertram besuchte die Auftaktveranstaltung. Dabei sprach sie mit den Vertretern der Mehrgenerationenhäuser aus Nordstemmen und Algermissen …weiterlesen
Der Deutsche Bundestag hat heute das Gesetz zur Stärkung der Heil- und Hilfsmittelversorgung (HHVG) beschlossen. Die Hildesheimer Bundestagsabgeordnete Ute Bertram sieht hierin einen wichtigen Beitrag zu einer verbesserten Gesundheitsversorgung. Ute Bertram: „Das HHVG stärkt Patienten und Leistungserbringer in gleichem Maße.“ Im Mittelpunkt des Gesetzes stehen Verbesserungen bei der Versorgung der Patienten mit Hilfsmitteln. Dazu wird das mittlerweile veraltete Hilfsmittelverzeichnis aktualisiert und regelmäßig fortgeschrieben. Außerdem werden für Hilfsmittel Standards für die Pr…weiterlesen
Die Hildesheimer Bundestagsabgeordnete Ute Bertram erklärt zu den „Bauernregeln“ der Bundesumweltministerin Barbara Hendricks: „Ich weiß nicht, was die Bundesministerin für Umwelt geritten hat, dass sie neue Bauernregeln ‚erfunden‘ hat. Vielleicht wollte sie ja nur witzig sein. Dann aber waren ihre ‚Regeln‘ nur albern. Oder aber sie unterstellt unseren Bauern und Landwirten unterschwellig, der Feind einer intakten Natur zu sein. Das wäre dann unverschämt und auch nicht mit dem Beginn des Wahljahres zu rechtfertigen. Bei nahezu jeder anderen Gruppe unserer Gesellschaft hät…weiterlesen