Pressemitteilung BudgetBundesprogrammMehrgenerationenhäuser

Ute Bertram: Neues Bundesprogramm Mehrgenerationenhaus auf den Weg gebracht

Am 1. Januar 2017 startete das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend das neue Bundesprogramm Mehrgenerationenhaus. Es löst das bis Ende 2016 laufende Aktionsprogramm Mehrgenerationenhäuser II ab. Am Mittwoch war nun die offizielle Auftaktveranstaltung des Programms in Berlin mit Vertretern der Mehrgenerationenhäuser aus ganz Deutschland, sowie Vertretern aus Politik und Medien.

Auch die Hildesheimer CDU-Bundestagsabgeordnete Ute Bertram besuchte die Auftaktveranstaltung. Dabei sprach sie mit den Vertretern der Mehrgenerationenhäuser aus Nordstemmen und Algermissen über den Start des Programms in den jeweiligen Einrichtungen. So ist Kornelia Netenjakob als Verantwortliche des Mehrgenerationenhauses in Nordstemmen sehr erleichtert, dass die Finanzierung nun auf absehbare Zeit gesichert ist. Der Start ist also auch vor Ort gut verlaufen.

Das neue Programm bietet vielfältige Chancen: Dank des gestiegenen Budgets von jährlich 17,5 Millionen Euro konnten nun zusätzliche 100 Häuser zu den bestehenden 450 Häusern in das Programm aufgenommen werden. „Dass dazu auch das „SOFA“ in Algermissen zählt, freut mich natürlich besonders“, so Ute Bertram.

Berlin, 09. März 2017

Download Pressemitteilung