Artikel mit Schlagwort "2. Ausgabe 2014"

avatar
Trotz Sitzungswoche fuhr ich am 1. April nach Hildesheim. Denn TenneT lud zum Projektdialog SuedLink in die Halle 39. Mittlerweile ist klar, dass die über 800 Kilometer lange Hochspannungs-Gleichstrom-Übertragungs-Leitung auch durch unseren Landkreis führen wird. Umso wichtiger ist es jetzt, sie klug zu verlegen. Der Netzbetreiber TenneT zeigte die denkbaren Varianten der Trassenführung durch unsere Region auf. Ich bin überzeugt, wir brauchen diese Leitung langfristig. Sorgen macht mir allerdings, dass es bislang noch keine Erfahrungen mit Gleichstromleitungen unter der Erde gibt. Meine …weiterlesen
avatar
Endlich kommt sie: Die Pflegereform. Wer auf häusliche Pflege, auf ambulante oder stationäre Pflege angewiesen ist, kann in Zukunft auf deutlich mehr Unterstützung hoffen. Das kostet natürlich auch mehr Geld, weshalb der Beitragssatz zum 1.1.2015 um 0,3 Beitragspunkte angehoben wird. So zumindest ist es im Gesetzentwurf geplant, der sich momentan in der Abstimmung mit den Ministerien befindet. Mir persönlich ist wichtig, dass die Pflegereform eine Pilotphase vorsieht, in der die geplanten Änderungen erprobt werden. Schließlich soll die Pflegeversicherung auch in Zukunft halten.weiterlesen
avatar
Die Gruppe der Frauen der CDU/CSU-Bundestagsfraktion (im Bild) wacht darüber, dass die Erhöhung der Mütterrente wie im Koalitionsvertrag vereinbart tatsächlich kommt. Der Beschluss des CDU-Parteitages, die Rente auch für die Eltern zu erhöhen, deren Kinder vor 1992 geboren wurden, soll zum 1. Juli 2014 umgesetzt werden. Ziel ist, die Familienarbeit für vor 1992 geborene Kinder als Beitrag zum Bestand der Rentenversicherung besser anzuerkennen. Gleichzeitig wird heiß über die Rente nach 45 Beitragsjahren diskutiert. Einig sind wir uns in der Großen Koalition, dass Missbrauch durch Fr…weiterlesen
avatar
Seit Juni habe ich einen Stipendiaten des Internationalen Parlaments-Stipendiums (IPS) aus Kroatien zu Gast. Juro Avgustinovic ist 25 Jahre alt, kommt aus Zagreb und ist Diplom-Journalist. Da er einen Teil seiner Kindheit in Kassel verbrachte, spricht er sehr gut Deutsch. Die nächsten vier Monate wird er mich im Bundestag begleiten. Insgesamt gibt es dieses Jahr 120 „IPSler“ aus aller Welt, die alle bei einem Bundestagsabgeordneten arbeiten. Sie vernetzen sich über das Begleitprogramm an der Berliner Humboldt Universität. Jungen Leuten aus meinem Wahlkreis biete ich übrigens gerne die…weiterlesen