Artikel mit Schlagwort "Brief aus Berlin 13. Ausgabe 2015"

avatar
Brief aus Berlin 13. Ausgabe 2015Gesundheit

Reanimation kann Leben retten!

Kurzschulung der Deutschen Herzstiftung zur Wiederbelebung

Wer Erste Hilfe leistet, kann Lebensretter sein! Doch leider wissen viel zu wenige Menschen in Deutschland, wie sie in einer Notfallsituation richtig handeln. Besonders schwerwiegend sind die Folgen bei einem Herz-Kreislaufstillstand. Jährlich erleiden 60.000 Menschen in Deutschland einen Herzinfarkt, einen Schlaganfall oder einen plötzlichen Herzstillstand. Nur 5.000 von ihnen überleben. Eine katastrophale Quote. Deshalb hat die Deutsche Herzstiftung am Freitag, dem 11. September 2015, zu einer Kurzschulung Reanimation aufgerufen, an der ich natürlich teilnahm. Frischen auch Sie Ihr Wi…weiterlesen
avatar
Brief aus Berlin 13. Ausgabe 2015FinanzenHaushalt 2016

Haushaltsberatungen 2016

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble verteidigt die „Schwarze Null“

In dieser Woche hat der Bundestag über den Haushaltsentwurf 2016 beraten. Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble stellte den Etat für das kommende Jahr am Dienstag vor, und ich finde es absolut richtig, dass die „Schwarze Null“ gehalten werden soll! Auch die Mehrausgaben für die Flüchtlingsunterbringung und -integration will der Finanzminister ohne neue Kredite stemmen; von den insgesamt 6 Milliarden Euro sind 3 Milliarden für Bundesausgaben und weitere 3 Milliarden für die Ausgaben in den Kommunen vorgesehen.weiterlesen
avatar
Brief aus Berlin 13. Ausgabe 2015MenschenrechteReligionsfreiheit

Aufruf für Religionsfreiheit

60 Unionsabgeordnete unterschreiben gegen die Verfolgung religiöser Minderheiten

Religionsfreiheit ist ein Menschenrecht. Doch etwa ein Drittel der Weltbevölkerung lebt in Ländern, in denen die freie Ausübung ihres Glaubens gefährdet ist. Gemeinsam mit 60 Kolleginnen und Kollegen der Unionsfraktion im Deutschen Bundestag unterstütze ich daher einen wichtigen Aufruf zum Schutz der Religions- und Glaubensfreiheit. Von Abgeordneten des Europäischen Parlamentes initiiert, warb mein Kollege Heribert Hirte für die Idee im Deutschen Bundestag. Ich schloss mich ohne Zögern mit meiner Unterschrift an, denn der Artikel 18 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte…weiterlesen
avatar
Die Flüchtlingssituation in Europa beschäftigt zurzeit Politiker, Medien und Bürger gleichermaßen. Bei der Vielzahl von Begrifflichkeiten in der Debatte um Einwanderung und Asyl den Überblick zu behalten, fällt nicht leicht. Wichtig ist die Unterscheidung zwischen der Zuwanderung aus humanitären Gründen von Menschen, die in Krisen- und Kriegsregionen verfolgt werden und die u. a. in Deutschland Asyl suchen, und der Zuwanderung aus wirtschaftlichen Gründen, von der sich Menschen aus wirtschaftlich schwachen Regionen einen besseren Lebensstandard und finanzielle Sicherheit erhoffe…weiterlesen
avatar
Am vergangenen Sonnabend, dem 6. September 2015, kam der Koalitionsausschuss zur aktuellen Flüchtlings- und Asylsituation zusammen. Übergeordnet haben sich die Spitzen von CDU, CSU und SPD darauf verständigt, dass international die Fluchtursachen bekämpft und die Nachbarländer der Krisen- und Kriegsgebiete stabilisiert werden sollen. Zur Krisenbewältigung und -prävention werden die Mittel im Haushalt des Auswärtigen Amtes aufgestockt. Außerdem will Deutschland auf eine gemeinsame europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik hinwirken. Für weitere Gespräche, sowohl auf EU-Ebene als a…weiterlesen