Artikel mit Schlagwort "RPM"

Am Sonntag, den 23. April folgt Kulturstaatsministerin Monika Grütters der Einladung der Bundestagsabgeordneten Ute Bertram und wird Hildesheim besuchen. Um 16:30 Uhr gibt sie eine Rede über „Kultur als Modus unseres Zusammenlebens“ im Schafhausen-Saal des Roemer- und Pelizaeus-Museums (RPM). Im Anschluss steht sie bis circa 18 Uhr für Fragen zur Verfügung. Einlass ist ab 16 Uhr im RPM, Am Steine 1-2, 31134 Hildesheim. Bei Interesse kann man sich unter ute.bertram.ma02@bundestag.de anmelden. Hildesheim, 12. April 2017 [pdf_link href="https://ute-bertram.de/wp-content/uploads/2017/04/…weiterlesen
HildesheimRPMWahlkreis

Persönlich vorgestellt!

Ute Bertram über ihr Lieblingsexponat der Mittelalter-Ausstellung im Roemer- und Pelizaeus-Museum

Zu einem besonderen Kulturrundgang lädt die CDU-Bundestagsabgeordnete Ute Bertram am kommenden Donnerstag, dem 17. September 2015, alle Interessierten ins Roemer- und Pelizaeus-Museum ein. Die Hildesheimerin wird eine Führung durch die Ausstellung Hildesheim im Mittelalter - Die Wurzeln der Rose, moderiert von einem der beiden Kuratoren, begleiten und dabei ein Exponat vorstellen, von dem sie beeindruckt ist: „Der Stadtplan Hildesheims, den ein unbekannter Künstler im 16. Jahrhundert angefertigt hat, faszinierte mich sofort“, sagt Ute Bertram. Das Kunstwerk zeigt einen massiven Turm,…weiterlesen
Ute Bertram führt durch die Ausstellung „Hildesheim im Mittelalter – Die Wurzeln der Rose“ im Roemer- und Pelizaeus-Museum Die CDU-Bundestagsabgeordnete Ute Bertram lädt Interessierte zu einem besonderen Kulturrundgang ins Roemer- und Pelizaeus-Museum ein. Am kommenden Donnerstag, dem 17. September 2015, um 18:30 Uhr, wird die Hildesheimerin eine Führung durch die Ausstellung, moderiert von einem der beiden Kuratoren, begleiten und dabei ein Exponat vorstellen, von dem sie beeindruckt ist: „Der Stadtplan Hildesheims, den ein unbekannter Künstler im 16. Jahrhundert angefertigt h…weiterlesen
Um noch einmal auf die terroristischen Zerstörungen von Weltkulturerbe aufmerksam zu machen, lud ich am 21. Juli 2015 ins Roemer- und Pelizaeus-Museum (RPM) in Hildesheim ein. Unter dem Titel "Welterbe in Gefahr - was können wir tun?" referierte Frau Professor Dr. Regine Schulz, Direktorin des RPM, vor interessierten Bürgerinnen und Bürgern. Mehr darüber erfahren Sie in meiner Pressemitteilung.  weiterlesen
Um noch einmal auf die terroristischen Zerstörungen von Weltkulturerbe aufmerksam zu machen, lud Ute Bertram ins Roemer- und Pelizaeus-Museum (RPM) ein. Unter dem Titel "Welterbe in Gefahr - was können wir tun?" referierte Frau Professor Dr. Regine Schulz, Direktorin des RPM, am 21. Juli vor interessierten Bürgerinnen und Bürgern. Ute Bertram erklärt: In Deutschland wird seit 2005 jährlich der „Tag des Welterbes“ gefeiert. Doch in Ländern wie Nepal, Irak oder Syrien stehen die Welterbestätten in einem anderen Blicklicht. Die Naturkatastrophe in Nepal, die terroristischen Zerstör…weiterlesen