Artikel mit Schlagwort "TTIP"

avatar
TTIP

Ein Wort zu TTIP

Mein Brief aus Berlin im Mai

Während in Baden-Württemberg die Tinte auf dem grün-schwarzen Koalitionsvertrag trocknet, zeigten sich in Berlin mal wieder tiefe Gräben zwischen uns und den Grünen. (mehr …)weiterlesen
Die Mitglieder des Deutschen Bundestages können seit dem 1. Februar 2016 in einem Leseraum im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie die konsolidierten TTIP-Verhandlungsdokumente einsehen. Davon machte Ute Bertram (CDU) diese Woche Gebrauch. „Viele Bürger in Hildesheim machen sich Sorgen wegen TTIP – auch, weil nur wenig bekannt ist über die Inhalte, die aktuell verhandelt werden. Als Mitglied der Arbeitsgruppe TTIP meiner Fraktion befasse ich mich viel mit dem Abkommen. Jetzt habe ich die Chance genutzt, endlich auch die aktuellen Verhandlungsdokumente einzusehen“, so Ute Be…weiterlesen
Die Mitglieder des Deutschen Bundestages können seit dem 1. Februar 2016 in einem Leseraum im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie die konsolidierten TTIP-Verhandlungsdokumente einsehen. Das habe ich diese Woche getan. Viele Bürger in Hildesheim machen sich Sorgen wegen TTIP – auch, weil nur wenig bekannt ist über die Inhalte, die aktuell verhandelt werden. Als Mitglied der Arbeitsgruppe TTIP meiner Fraktion befasse ich mich viel mit dem Abkommen. Jetzt habe ich die Chance genutzt, endlich auch die aktuellen Verhandlungsdokumente einzusehen. Ich musste mein Handy und Lapt…weiterlesen
avatar
TTIPWirtschaft

Neues bei TTIP

EU-Handelskommissarin berichtet in Berlin

Diese Woche war die EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström bei uns im Bundestag, um im Wirtschaftsausschuss über TTIP und CETA zu berichten. Während das Freihandelsabkommen CETA mit Kanada bereits ausverhandelt ist, soll das geplante Abkommen TTIP mit den USA noch vor den Präsidentschaftswahlen im November 2016 abgeschlossen werden. Die Kommissarin warb sehr für das in Deutschland viel kritisierte TTIP: Da wir damit rechnen müssen, dass in Zukunft über 90 Prozent des weltweiten Handels außerhalb Europas stattfindet, müsse Europa schon jetzt die Weichen dafür legen, weiterhin im …weiterlesen
Am kommenden Sonnabend, dem 10. Oktober 2015, wollen sich erneut tausende Menschen aus dem gesamten Bundesgebiet in Berlin zu einer Demonstration gegen TTIP versammeln. Die Bundestagsabgeordnete Ute Bertram (CDU) positioniert sich klar für das Freihandelsabkommen und erklärt: „Viele Mythen um das Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA sind längst entzaubert. So hat die EU-Kommission mehrfach deutlich gemacht, dass die hohen europäischen Standards im Lebensmittelbereich durch TTIP nicht gefährdet werden. Hormonfleisch und ‚Chlorhühnchen‘ wird es auf den Tellern der EU-Bü…weiterlesen
avatar
Unter dem Motto Ja zu TTIP! Chancen nutzen, Interessen wahren, Zukunft gestalten diskutierte am Montag, dem 21. September 2015, die Unionsfraktion mit Bundeskanzlerin Angela Merkel sowie Gästen aus Wirtschaft und Gesellschaft. Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion positioniert sich klar für das Freihandelsabkommen zwischen Europäischer Union und den Vereinigten Staaten (das entsprechende Positionspapier finden Sie hier) und so standen die Chancen von TTIP für Deutschland im Vordergrund. Welche Bedeutung TTIP für Deutschland hat, machte die Anwesenheit von Bundeskanzlerin Angela Merkel deutli…weiterlesen
avatar
Brief aus Berlin 11. Ausgabe 2015Kultur und MedienTTIPUnesco

Schadet TTIP der Kultur?

Kontroverse Diskussion in der AG TTIP zum Thema „Kulturelle Vielfalt“

Schadet TTIP der Kultur? Das ist die Frage, die Kulturschaffende und Kulturpolitiker gleichermaßen umtreibt. Die kulturelle Vielfalt, zu deren Schutz sich Deutschland und die Europäische Union mit einer UNESCO-Konvention verpflichtet haben, darf unter keinen Umständen dem Abbau von Handelshemmnissen weichen. Darüber sind sich die Parteien einig. Wie genau unsere Kulturlandschaft in all ihren Facetten (Rundfunk, Film, Theater, Bücher) in Zukunft gestaltet sein wird, wurde in der AG TTIP heftig diskutiert. Besonders die digitale Entwicklung stand im Fokus der Fachrunde, an der Kulturstaat…weiterlesen
Unter dem Motto „Wer profitiert vom Freihandelsabkommen TTIP?“ diskutierten am vergangenen Mittwoch auf Einladung der Konrad-Adenauer-Stiftung die Hildesheimer Bundestagsabgeordnete Ute Bertram und der Handelsexperte der EU-Kommission Lutz Güllner mit interessierten Hildesheimer Bürgerinnen und Bürgern. Für Ute Bertram war es ein besonderes Anliegen, den Menschen in ihrem Wahlkreis die Verhandlungen in Brüssel näher zu bringen, und so standen sie und Lutz Güllner dem bunt gemischten Publikum eine Stunde lang Rede und Antwort. Themen wie Lebensmittel-, Gesundheits- und Umweltniveau…weiterlesen
Zwischen Mythenbildung und Realität - so heißt mein Namensbeitrag in der Zeitschrift des Kulturrats vom Mai/Juni 2015. Ich setze mich dafür ein, dass TTIP kommt - ohne Kultur und Medien zu gefährden. Lesen Sie die [pdf_link href="https://ute-bertram.de/wp-content/uploads/2015/11/Namensartikel_BertramMdB_Problemaufriss-TTIP-und-Kultur-17-März-2015.pdf" text="Langfassung" target="_blank"] meines Artikels oder die [pdf_link href="https://ute-bertram.de/wp-content/uploads/2015/11/www-kulturrat-de_puk_puk03-15.pdf" text="gedruckte Fassung" target="_blank"] aus der Zeitschrift Politik & Kult…weiterlesen