Artikel mit Schlagwort "Weltkulturerbe"

Kurz vor der Sommerpause lud ich heute morgen zum "Bauhaus-Frühstück". Warum? Ich habe in meinem Heimatort Alfeld das Fagus-Werk, und damit den Gründungsbau moderner Industriearchitektur. Deshalb bin ich in der AG Kultur und Medien für das Bauhaus-Jubiläum zuständig, also für die Feierlichkeiten, mit denen Deutschland im Jahr 2019 die Gründung der berühmten Schule im Jahr 1919 feiern wird. Vom Iphone bis zur Türklinke ist der moderne Alltag weltweit immer noch von Design-Prinzipien geprägt, die damals entwickelt wurden. Auch viele meiner Kollegen haben Monumente des Bauhauses b…weiterlesen
Im Bundestagsausschuss für Kultur und Medien bin ich für meine Fraktion für das Unesco-Weltkulturerbe zuständig. Denn kaum jemand hat so viele Stätten bei sich im Wahlkreis - ganze drei Stück sind es bei uns! Wir haben nicht nur St. Michaelis, eine der schönsten frühromanischen Kirchen in Deutschland. Sie ergibt mit dem Mariendom und dem Domschatz ein einzigartiges mittelalterliches Ensemble. Auch der 1000-jährige Rosenstock an der Apsis des Doms ist sagenumwoben. Seit 2011 gehört außerdem das Fagus-Werk in Alfeld zum Unesco-Weltkulturerbe. Es gilt als Gründungsbau der weltw…weiterlesen
Um noch einmal auf die terroristischen Zerstörungen von Weltkulturerbe aufmerksam zu machen, lud ich am 21. Juli 2015 ins Roemer- und Pelizaeus-Museum (RPM) in Hildesheim ein. Unter dem Titel "Welterbe in Gefahr - was können wir tun?" referierte Frau Professor Dr. Regine Schulz, Direktorin des RPM, vor interessierten Bürgerinnen und Bürgern. Mehr darüber erfahren Sie in meiner Pressemitteilung.  weiterlesen
Um noch einmal auf die terroristischen Zerstörungen von Weltkulturerbe aufmerksam zu machen, lud Ute Bertram ins Roemer- und Pelizaeus-Museum (RPM) ein. Unter dem Titel "Welterbe in Gefahr - was können wir tun?" referierte Frau Professor Dr. Regine Schulz, Direktorin des RPM, am 21. Juli vor interessierten Bürgerinnen und Bürgern. Ute Bertram erklärt: In Deutschland wird seit 2005 jährlich der „Tag des Welterbes“ gefeiert. Doch in Ländern wie Nepal, Irak oder Syrien stehen die Welterbestätten in einem anderen Blicklicht. Die Naturkatastrophe in Nepal, die terroristischen Zerstör…weiterlesen